Burgau auf den Beinen

Am 18.10.13 fand der diesjährige Sponsorlauf statt. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5- Q1 mussten mitmachen, die Q2 konnte mitmachen, hat aber bei der Durchführung geholfen. Viele haben sich auf den Sponsorlauf gefreut, aber manche hatten auch nicht allzu viel Lust (siehe Umfrageergebnisse). Dieses Jahr zählten die geschafften Runden zur Sportnote und es konnte freiwillig gesponsert werden. Dies fanden die meisten Schüler gut und haben auch alles gegeben. Unsere Lehrer konnten dieses Jahr leider nicht mitlaufen, weil sie bei der Durchführung helfen mussten, sie haben am Rand gestanden und uns angefeuert.

Wir starteten mit richtig gutem Wetter und es blieb auch so schön. Viele Kinder meinten, dass es ihnen richtig Spaß gemacht hat und fast alle haben auch das geschafft, was sie wollten. Es lief soweit wir wissen alles super, keiner hat sich verletzt. Finanziell hat es sich wohl gelohnt, es kam ein Betrag von über 8.700 Euro zusammen.

Dies sind die Ergebnisse der Umfrage in den einzelnen Jahrgangsstufen 5-9. Wir haben jeweils eine Klasse befragt:

Hast du Lust auf den Sponsorlauf?

Klasse: 5 6 7 8 9   alle
JA 10 11 10 10 9   50
MITTEL 1 3 2 3 9   18
NEIN 11 7 14 12 10   54
               
               

Was meinst du, wie viele Runden du schaffst?

Klasse: 5 6 7 8 9   alle
1-3RUNDEN 7 6 4 2 3   23
4-6RUNDEN 9 12 15 10 7   53
7-9RUNDEN 4 0 3 3 10   20
10-12RUNDEN 2 3 4 10 6   25
               
               

Wie findest du es, dass die Rundenzahl für die Sport-Note zählt?

Klasse: 5 6 7 8 9   alle
GUT 4 9 11 15 13   52
MITTEL 12 8 10 7 6   43
SCHLECHT 6 4 5 3 9   27

 

Julia R., 7a

 

TeamEdit20!8

4 Antworten auf „Burgau auf den Beinen“

  1. Ich habe 10 Runden geschafft und war danach sehr glücklich und ich habe meiner Freundin geholfen auch 10 Runden zu laufen, die eigentlich nur 5 Runden laufen wollte.

  2. Ich hab das geschafft, was ich mir vorgenommen hatte. Das lag aber hauptsächlich daran, dass der Lauf wichtig für die Sportnote war, sonst wäre ich weniger gelaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.