Ein etwas anderer Musikunterricht …

Vor kurzem fand am Burgau ein ganz besonderer Musikunterricht statt: Omid Shirazy, ein professioneller Sänger und DJ (www.mrshirazy.com), half der Jahrgangsstufe 8 beim Produzieren ihres eigenen Raps zum Thema „Be smart – don’t start“ – ein Leben ohne Rauchen. IMG_4317 mittel

Hierbei handelt es sich um einen Wettbewerb der Internetseite www.besmart.info, an welchem Jugendliche aus ganz Deutschland mit einem eigenem Rap teilnehmen können.

Wir durften miterleben, wie Herr Shirazy erst mit einem speziellen Programm die Musik schnitt und bearbeitete und anschließend den Schülern half, den Rap aufzunehmen. Sie sangen, ausgestattet mit Kopfhörern, in das Mikrofon des Produzenten. Da auch wir letztes Jahr am Wettbewerb teilgenommen hatten, konnten wir feststellen, dass alles weitaus professioneller ablief als bei uns. IMG_4327 mittel

Auch zwei Schülerinnen aus der EP fiel das auf. Die beiden waren dort, weil sie in ihrer Freizeit zusammen singen und die Meinung eines professionellen Sängers hören wollten.

Leider hatten nicht alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an diesem Tag mit Herrn Shirazy zu arbeiten, denn dieser war nur einen Tag am Burgau. Für die beiden betreffenden Schülerinnen der EP lief es auch nicht so gut, denn sie konnten die ganze Zeit nur zusehen und auf ihren, schlussendlich nicht stattfindenden, Einsatz und seine Tipps vergebens warten.

die mit Herrn Shirazy arbeiten konnten, war es eine tolle und interessante Erfahrung und wir wünschen allen Teams viel Glück und dass ihre Raps gut ankommen.

Jana und Chantal, 9b

Ich-bin-Ich

2 Antworten auf „Ein etwas anderer Musikunterricht …“

  1. Schade, dass er nicht zu uns (7b) gekommen ist. Aber was ihr erzählt, klingt relativ spannend. Vielleicht kommt ja nächstes Jahr noch mal einer.

  2. Das klingt wirklich voll cool, aber ist gleichzeitig auch voll doof für die anderen gewesen, die nicht mit ihm arbeiten konnten.
    Wir zum Beispiel (7a) wussten noch nicht einmal, dass Herr Shirazy am Burgau war.:(
    Trotzdem wünschen wir euch viel Glück beim Wettbewerb!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.