Gastbeitrag: Katharina Kloke MdB diskutiert mit Schülern des Burgau Gymnasiums

Am Dienstag, den 8. Mai 2018, stattete Katharina Kloke (MdB, FDP) den Schülern aus der EP und der Q1 des Burgau Gymnasiums einen Besuch ab, um eine politische Debatte zu führen und Fragen zu aktuellen nationalen und internationalen politischen Themen zu beantworten. Als Schwerpunkt des politischen Diskurses zwischen Frau Kloke und den Oberstufenschülern war ursprünglich die momentane Europapolitik festgesetzt.

„Gastbeitrag: Katharina Kloke MdB diskutiert mit Schülern des Burgau Gymnasiums“ weiterlesen

Rallye im Labor

Vor ein paar Wochen besuchte der EF – Biologie Grundkurs von Frau Lorbach das JuLab des FZJ, das Jugendlabor des Forschungszentrums Jülich. Als wir gegen 8:20 Uhr im Forschungszentrum ankamen, stellten sich die Betreuer des Julabs unserem Kurs vor, es waren zwei Studenten und der Laborant des Jugendlabors.  Wir gingen zusammen in ein Labor, wo wir eigenständig unterschiedliche Stationen bearbeiten durften. „Rallye im Labor“ weiterlesen

Biologisches mal anders – aus dem Leben einer Erdkröte

Eine Schülerin hat einen Text zur Krötenentwicklung aus der Sicht einer Erdkröte geschrieben.

Das Leben von Kröti

Ich bin Kröti und gerade aus meinem Ei geschlüpft. Heute ist der 10. April, das Wasser ist noch sehr kalt. Ich kann noch nicht gut schwimmen und bin gerade mal 2 mm groß. Zum Glück habe ich einen Dottersack, von dem ich mich ernähre. Die Kiemen ermöglichen mir unter Wasser zu atmen. Aber wenn ich älter bin, werde ich immer wieder über Wasser nach Luft schnappen. Ich werde mich dann auch von Pflanzenteilen ernähren, die ich mit meiner Hornplatte am Mund abraspele. Im Wasser dient mein Ruderschwanz zur flinken Fortbewegung

5. Juni: Meine Hinterbeine sind sichtbar und meine Vorderbeine sind noch in einer Hauttasche verborgen. Nun bin ich schon älter und meine Hornzähne werden abgestoßen und in ein paar Tagen werden auch meine Vorderbeine sichtbar werden. Mein Ruderschwanz bildet sich langsam zurück. In einem Monat …

Anfang Juli: Aus mir ist ca. in 12 Wochen eine kleine Erdkröte entstanden. Wir Erdkröten wandern jetzt in unser Sommerquartier, das ist häufig im Wald, aber auch in Gärten oder Wiesen, die in der Nähe des Laichgewässers liegen. Jetzt ernähren wir uns von Insekten und Würmern. Wir sind in unserem Sommerquartier nur selten zu sehen, da wir uns verstecken und nachtaktiv sind.

Sophia, 6b

Abschlusspräsentation der Kreativtage

Vom 11. – 12. September fanden bei uns am Burgau-Gymnasium die Kreativtage 2014 statt.

Zu Beginn gab es eine kurze Rede von Herrn Schneider, dem Schulleiter, da es seine ersten Kreativtage an dieser Schule waren. Darin erwähnte er auch, dass er alle Projekte besucht hat und sich ihre Arbeiten angeschaut hat. Insgesamt gab es über 35 Projekte, von denen an diesem Tag neun Stück live präsentiert wurden.

Als erstes gab uns dann das Orchester unter der Leitung von Herrn Reinkober mit dem gecoverten Song:,, Sound of Silence“ von Simon Garfunkel einen kurzen Einblick in ihr Projekt. „Abschlusspräsentation der Kreativtage“ weiterlesen

Connection for life

527022_583926504982986_826209781_nNach langem Warten war es endlich soweit! Unsere langersehnten Austauschpartnerinnen und Austauschpartner aus den Staaten waren an der Reihe den anstrengenden Weg über den großen Teich anzutreten, um mit uns drei wunderschöne und unvergessliche Wochen zu erleben. Neun Monate Warten waren vorbei und wir konnten es nicht erwarten, unsere „Amis“ vom Düsseldorfer Flughafen abzuholen. Wie vorhergesehen, rollten auch einige Freudentränen, da die Wiedersehensfreude riesig war. Es ist kaum vorstellbar, dass man in drei Wochen Aufenthalt in einem fremden Land eine Familie so stark ins Herz schließen kann und niemand von uns hätte vorher gedacht, dass uns der Abschied im Oktober 2012 so schwer fallen würde.

1003158_10151800270068035_360966787_nAuf unsere Freunde wartete ein riesiger Empfang an der Schule, aber auch ein straffes Programm. In den drei Wochen hatten wir viele gemeinsame Ausflüge wie nach Brühl, Bonn oder Köln. Wir waren glücklich, dass wir dafür sogar vom Unterricht befreit wurden. Ein gemeinsames BQQ- Treffen am Wochenende hat uns als Gruppe noch mehr zusammengebracht. Natürlich hatten wir auch noch genug Freizeit, sodass wir private Ausflüge mit unserer Familie und unseren Freunden nach Köln, Amsterdam und sogar Paris genießen durften. Viele unserer Mitschüler waren erstaunt, wie gut unsere Amis deutsch sprechen können, nachdem jeder von ihnen in verschiedenen  Klassen über ein individuelles Thema ein Referat vorgetragen hatte.

21395_10151800256563035_820062256_nNatürlich könnte man alles aufzählen, was wir alles besucht haben und zusammen erlebt haben, doch ich finde, dass es am wichtigsten ist, dass wir alle zusammen viel Spaß hatten. Niemand von uns hatte sich das so vorgestellt, aber wir sind ziemlich unzertrennlich geworden, auch wenn tausende von Kilometer uns trennen, denn wir haben eine connection for life !

Miruna

 

Neues von David

Hallo zusammen,

Nach längerer Zeit melde ich mich ich noch mal. Seitdem ich das letzte Mal berichtet habe, habe ich viel unternommen. Was unter anderem daran lag, dass es eine Woche Ferien gab.

In dieser Zeit habe ich Rugby und Football ausprobiert. Und wer dachte, dass sich die beiden Sportarten ähneln, der hat sich geirrt. Während man beim Rugby, ohne Ausrüstung und eher im Team den Gegner behutsam takelt, hatte ich beim Football den Eindruck, dass man einfach willkürlich auf den Gegner zugeht. „Neues von David“ weiterlesen

Eine Klassenarbeit sprechen

Über ihre erste mündliche Klassenarbeit berichten Hannah und Eva aus der 5b. 

Unsere Klasse, die 5b, hat die erste Französisch-Klassenarbeit nicht schriftlich, sondern mündlich gemacht. Wir Schülerinnen und Schüler fanden die Arbeit sehr interessant, weil man frei sprechen konnte und man am Ende ein Gummibärchen bekam. Vorher haben wir im Unterricht die Aussprache und die Dialoge geübt. In der Arbeit sollten wir  „Eine Klassenarbeit sprechen“ weiterlesen

David-John Kondziela berichtet vom Kanada – Austausch

Hallo zusammen, ich bin David und am  Samstag, dem 5. Januar in Québec (Stadt) gelandet. Ich wurde von meiner Austauschfamilie empfangen und nachdem ich mich am darauffolgendem Tag in meinem neuen Zuhause in Saint-Augustin eingerichtet habe, wurde mir auch gleich mal die Stadt Québec gezeigt. Ebenfalls habe ich mich in der Schule sehr schnell eingelebt, wo ich mir auch einen Freundeskreis aufgebaut habe. „David-John Kondziela berichtet vom Kanada – Austausch“ weiterlesen

Die wirklich wahre Geschichte von Pechmaria

Einen Kreativ-Beitrag der anderen Art hat Pauline Blind (Klasse 5b) verfasst. Aber lest selber ihr modernes Märchen.

Ich bin Maria! Nein, nicht die fleißige und hübsch beschriebene, sondern die hässliche und faule Maria! Goldmarie ist nur so hübsch, weil sie alle zwei Tage ins Solarium geht und sich einmal im Jahr Botox spritzen lässt. Woher sie das ganze Geld dazu hat? Natürlich von dem ganzen Gold, das an ihr klebte. „Die wirklich wahre Geschichte von Pechmaria“ weiterlesen