Filmtipp: Bibi & Tina – Tohuwabohu total

Bibi und Tina – „Tohuwabohu total“ soll leider der voraussichtlich letzte Film der „Bibi und Tina“ Filmreihe sein.

Dieser Film handelt um ein Teenager-Mädchen, das Adea heißt. Ihr Onkel hat sie von der Schule genommen, weil sie einen wildfremden Mann heiraten muss und auf seinem Bauernhof arbeiten soll, damit ihr Onkel viel Geld verdienen kann. Da sie unbedingt studieren will, also verkleidet sie sich als Junge und läuft von ihrer Heimat in Albanien nach Deutschland. Auf ihrem gefärlichen Weg trifft sie auf die beiden Mädchen, Bibi und Tina. Diese versprechen ihr, dass sie ihr helfen, soweit es geht. Als ihr Onkel und ihre beiden Cousins die Mädchen anhalten, gibt Adea Amadeus, dem Pferd von Tina, einen kräftigen Schlag auf den Po und sie flüchten in eine nahegelegene Scheune, wo der Bauer ihnen gestattet hat, über Nacht zu bleiben. Dort treffen sie auf zwei Jungs, die aus Syrien kommen und fliehen mussten, weil dort derzeit ein Krieg ist. Der ältere Junge schreibt ihren Cousins, wo sie sich befinden. Als ihr Familie auf dem Hof ankommt, flüchten sie alle auf Schloss Falkenstein, wo Alexander, der Freund von Tina, die Band „Tohuwabohu“ eingeladen hat, damit sie ein Schlosskonzert für die Kinder des Feriencamps aufführen. Die Band besteht aus einer Gruppe von Musikern, die den Weltfrieden durch die Musik vermitteln wollen. Am Ende des Konzertes wird Tina von Adeas Cousins und ihrem Onkel entführt. Schlussendlich wird jedoch natürlich alles wieder gut. Alexander und Bibi retten Tina und später darf Adea wieder auf ihre Schule in Albanien gehen. Dadurch  muss zum Glück nicht heiraten.

Dieser Film ist zu empfehlen – für groß und klein!

Wie in jeden bisher erschienen Bibi und Tina Film spielen Lina Larissa Strahl (Bibi), Lisa Marie Korol (Tina) und Louis Held (Alexander von Falkenstein) die Hauptrollen.

 

SeBASTIan Wurth – hautnah

SeBASTIan Wurth besuchte neulich das Stadtcenter. Es war nicht sein erster Besuch in Düren, das aber änderte nichts daran, dass er wieder auf rund 1000 Fans traf.Bei einem Interview, das Lisa Latotzki aus meiner Klasse (8b) vor seinem Auftritt für die „Dürener Nachrichten“ führte, war ich dabei. Basti beantwortete alles. Die spannendste aller Fragen war, ob er eine Schulbeurlaubung für seine Auftritte bekommt und seine Antwort war:  „Ja, die bekomme ich. Mein Direktor ist da sehr cool.“ Viele weibliche Fans interessiert wahrscheinlich mehr, ob er denn eine Freundin habe. Aber hier können wir Entwarnung geben: Er hat KEINE Freundin.Der DSDS-Fünfte hatte übrigens noch keine Zeit, sich die aktuelle DSDS-Staffel anzusehen, jedoch kennt er die Top 15-Kandidatin Fabienne Rothe (16). Dann sang er sich in einem Büro des Dürener Stadtcenters ein und wir bekamen die Lieder „Wanna Go Home“ und „You and Me“ zu hören. Natürlich gab er uns auch Autogrammkarten mit einer Widmung.Nach dem Interview sang der 17-jährige auf der Bühne ein paar Lieder seines neuen Albums „Strong“ und unterschrieb eifrig Autogrammkarten.Jacqueline Stilgenbauer, 8bUnd hier gibt’s was auf die Ohren: Das Interview von Lisa:[audio:http://schuelerzeitungsblog.burgaugymnasium.de/wp-content/uploads/2012/03/Interview-Sebastian-Wurth.mp3|titles=Interview Sebastian Wurth]